Es genügt aus hygienischer Sicht, das Baby ein- bis zweimal in der Woche zu baden. Zwischendurch können Sie Ihr Baby auch mal mit einem Waschlappen waschen. Auf Badezusätze und Shampoo sollte in den ersten Lebensmonaten verzichtet werden.

Die Wassertemperatur sollte max. 37°Grad betragen. Prüfen Sie die Wassertemperatur in dem Sie Ihr Handgelenk oder Ellbogen ins Badewasser halten und/oder mit einem Badethermometer prüfen. Die Hand allein ist zu wenig empfindlich und sugerriert meistens tiefere Temperatur. Am Anfang ist es eventuell hilfreich, dass das Baby in der Badewanne mit den Füssen den unteren Badewannenrand berührt, damit es sich geborgener fühlt.

Vertrauen

Falls dem Baby das Baden anfänglich nicht gefällt, baden Sie das Kind kurz und versuchen Sie es regelmässig wieder. Allgemein ist es sehr wichtig, dass Sie nach dem Baden alle Hautfalten gut abtrocknen. Da das Wasser die Haut austrocknet, sollte man das Kind nach dem Baden mit Sonnenblumenöl einmassieren (siehe auch Babymassage). Wenn man das Handling sicher beherrscht, kann man das Baby vor dem Baden mit Sonnenblumenöl einmassieren (Achtung Kind ist dann sehr glischtig zum Halten) und anschliessend baden, so kann man die überschüssihge Haut wegwaschen.

Bei Krankheit ihres Kindes besprechen Sie sich unbedingt mit einer Fachperson, ob baden erlaubt ist und was zu beachten ist.
Lassen Sie Ihr Kind niemals – auch nicht für Sekunden oder bei nur wenig Wasser – alleine in der Badewanne!