Bei gerötetem Fudi das Kind möglichst oft nackt strampeln lassen, häufig wickeln (siehe auch wickeln) und bei Bedarf mit einer Wundsalbe (z.B. Oxyplastin) eincrèmen. Nimmt die Rötung nach 2 – 3 Tagen nicht ab, fragen Sie die Mütterberaterin oder den Kinderarzt/Kinderärztin.

Cédric changer couche

Beachten Sie, dass Feuchttücher bei häufiger Verwendung auch eher zu roten Fudis führen können. Deshalb wird empfohlen, zu Hause im Alltag nur mit Tüchern und Wasser zu wickeln und die Feuchttüchli vor allem auswärts und unterwegs zu verwenden.