Viele Frauen haben nach der Geburt Mühe mit der teilweise langsamen Rückbildung. Die Erwartung, dass eine Frau unmittelbar nach der Geburt wieder „wie früher“ aussehen kann, ist jedoch nicht angebracht. Die Veränderungen des Körpers der Frau und die Gewichtszunahme sind gravierender, als dass sie allein durch die Geburt bereits rückgängig gemacht werden könnten. Achten Sie in der Rückbildungszeit, welche bis zu einigen Monaten dauern kann, vor allem auf eine gesunde Ernährung und viel aktive Bewegung (z.B. nur schon viele Spaziergänge an der frischen Luft mit dem Baby helfen). Denken Sie so kurz nach der Geburt deshalb trotzdem nicht an Spitzensport, sondern versuchen Sie, möglichst viel natürliche Körperbewegung in den Alltag einzubauen. Zusätzlich zur Körperbewegung haben stillende Mütter den Vorteil, dass beim Stillen zahlreiche Kalorien verbraucht werden (und in Milchform an das Baby abgegeben werden). So dauert die Rückbildung für stillende Mütter in der Regel weniger lang, da nicht stillende Mütter diesen Kalorienverbrauch anderweitig erreichen müssen. Wie bei vielen Dingen nach der Geburt gilt auch hier, dass Sie sich keine zu ambitiösen Ziele bezüglich raschem Abnehmen setzen sollten. Sie würden sich nur unnötig unter Druck setzen und verstärken das Risiko einer Wochenbettdepression.

julia