Bei gerötetem Fudi das Kind möglichst oft nackt strampeln lassen, häufig wickeln (siehe auch wickeln) und bei Bedarf mit einer Wundsalbe (z.B. Oxyplastin) eincrèmen. Nimmt die Rötung nach 2 – 3 Tagen nicht ab, fragen Sie die Mütterberaterin oder den Kinderarzt/Kinderärztin.

Beachten Sie, dass Feuchttücher bei häufiger Verwendung auch eher zu roten Fudis führen können. Deshalb wird empfohlen, zu Hause im Alltag nur mit Tüchern und Wasser zu wickeln und die Feuchttüchli vor allem auswärts und unterwegs zu verwenden.

Schüssler-Tipp wunder Po:
Nr. 3 Ferrum phosphoricum bei Rötungen und Entzündungen
Nr. 5 Kalium phosphoricum „Antiseptikum“, zur Hautregeneration
Nr. 8 Natrium chloratum bei nässenden oder trockene Reizungen
Nr. 9 Natrium phosphoricum bei Pilz-Verdacht, reguliert pH Wert
Nr. 1 Calcium fluoratum und Nr. 11 Silicea für die Stärkung und den Aufbau der Haut

Schüssler Balsam mit den Nummern 1, 3, 8 & 11

Bei besonders empfindliche Haut Tabletten in warmem Wasser auflösen und Waschungen machen oder eine leicht befeuchtete Gaze/Windeleinlage in die Windel einlegen.